Kontakt / Impressum

VW Schwimmwagen

Bei dem Modell was ich hier vorstelle handelt es sich um einen:

Deutschen VW Schwimmwagen (Typ 166)

Technische Daten

Motor: 4 Zylinder Boxermotor mit 1131 ccm Hubraum und 24,5 PS Leistung bei 3000 U/min
Fahrleistung/Geschwindigkeit: 80 km/h auf der Straße und 10 km/h im Wasser
Reichweite: ca. 520 km auf der Straße
Gewicht: 910 kg

Geschichte zum Schwimmwagen

Die Entwicklung des VW Typ 128 / 166

Aufgrund der Erfahrungen während des Polenfeldzuges verlangte der deutsche Generalstab des Heeres Mitte 1940 einen schwimm- und geländefähigen PKW für die motorisierten Infanterie-Einheiten. Auf der Basis des VW-Kübelwagens Typ 82, bzw. des allradgetriebenen Typs 87, wurde von der Firma Porsche ein schwimmfähiger Prototyp entwickelt. Die wichtigsten Unterschiede des neuen Pkw zum Typ 82 waren sein Allradantrieb, seine wannenförmige Karosserie, eine herabschwenkbare, dreiflügelige Schraube am Heck und ein modifizierter Boxermotor mit 1131 cm⊃3; Hubraum (25 PS). Die Heckschraube ermöglichte knapp die geforderte Geschwindigkeit von 10 km/h auf dem Wasser. Zusammen mit der Firma Drauz aus Heilbronn wurde der erste Prototyp des VW Schwimmwagen Typ 128 gebaut. 1941 wurde die Erprobungszeit abgeschlossen, und die Serienproduktion begann. Im Feld zeigten sich aber noch einige Mängel, die im gleichen Jahr zur Entwicklung des VW Typ 166 führten. Wegen seiner Schwimmfähigkeit wurde er im Alltag meist nur Schwimmwagen oder Schwimmer genannt. Die Wanne des neuen Typs 166 war um 37,5 Zentimeter kürzer. Daraus ergab sich eine erhöhte Karosseriestabilität und eine verbesserte Geländegängigkeit. Vom Typ 166 wurde 1941 bei der Porsche KG eine Vorserie von 125 Stück gebaut, ehe im Herbst 1942 die Serienproduktion im Volkswagenwerk bei Fallersleben anlief. Im Gegensatz zum Kübelwagen Typ 82, dessen Aufbau bei Ambi-Budd in Berlin hergestellt wurde, produzierte VW die Karosserien selbst. Bei einem alliierten Luftangriff auf das VW-Werk am 5. August 1944 wurden die Fertigungseinrichtungen im Karosseriebau so stark zerstört, dass eine weitere Produktion nicht mehr in Frage kam.[1] Daraufhin konnte aus vorhandenen Teilen nur noch eine geringe Anzahl des Typs 166 produziert werden. Die Fertigung des Kübelwagens Typ 82 lief dagegen im VW-Werk bis zum 10. April 1945 weiter. Insgesamt wurden von 1941 bis 1944 14.276 Schwimmwagen (Typ 128 und Typ 166) hergestellt.

Der Einsatz

Die ersten Modelle des Typs 128 wurden 1940 an die Pioniereinheiten des Heeres ausgeliefert. Aufgrund eines Auftrags des SS-Führungshauptamtes im Jahre 1941 sollte der Nachfolger des Typs 128, der neue Typ 166, die bis dahin benutzten Beiwagengespanne von BMW (BMW R75) und Zündapp (KS 750) in den Kradschützenbataillonen der Waffen-SS-Divisionen ersetzen. Der neue Schwimmwagen konnte mehrere Soldaten, ihre Ausrüstung sowie Waffen und Munition transportieren. Zusätzlich besaß er unter erschwerten Bedingungen eine höhere Geländetauglichkeit als die Beiwagengespanne, kostete aber nur rund die Hälfte. Insgesamt wurde allerdings nur eine geringe Anzahl der Typen 166 und 128 an die Heeres- und SS-Verbände ausgeliefert. Zum Einsatz kamen beide Typen an fast allen Fronten des 2. Weltkrieges. Doch seine Schwimmfähigkeit wurde eher selten genutzt. Seine eigentliche Stärke war die Geländegängigkeit durch den hoch übersetzten Geländegang in Verbindung mit dem Allradantrieb, den selbsthemmenden ZF-Sperrdifferential und der Bodenfreiheit von 260 mm.

Lackierung und Tarnung

Der Schwimmwagen wurde Werkseitig in dunkelgelb ausgeliefert und je nach Einsatzgebiet entsprechend von den Einheiten mit Tarnanstrich versehen. Meist war das der 3 Farben Tarnanstrich.


Quelle: Wikipedia

Mein Modell

Bei meinem Modell handelt es sich um ein reines Standmodell aus dem Baukasten von dem polnischen Hersteller Eduard (6106).
Das Modell wurde einem Schwimmwagen des 3.Pz.Rgt. der 2.Pz.Div. nachgebaut.

Modell Daten

Hersteller: Eduard
Maßstab: 1:16
Länge: 25,5 cm
Breite: 10,0 cm
Gewicht: 194 g

Anmerkung: um die nachfolgenden Bilder in groß zu betrachten, einfach auf das entsprechende Bild klicken!!!

Die nachfolgenden Bilder vom Original Fahrzeug stammen vom VW Schwimmwagen aus dem Panzermuseum in Munster.

Hier noch ein paar Bilder vom Schwimmwagen im Einsatz.

nach oben