Kontakt / Impressum

Pak-Stellung

Pak-Stellung

Das Diorama was ich hier präsentiere nenne ich "Pak-Stellung" .

Wie mein kleines Diorama "Die Kommandantur" handelt es sich um ein kleines Einzel-Diorama was in erster Linie dazu gedacht ist seinen Platz auf meinem großen Diorama "Der letzte Brückenkopf" zu bekommen.


Zum historischen Hintergrund: Eine 7,5 cm Pak ist hinter einer Ziegelmauer in Stellung gebracht worden um die Tanks der vorrückenden Allierten aufzuhalten.


Anmerkung: Die 7,5 cm Pak ist von 21th Century Soldier im Maßstab 1:18 und die Figuren sind von Forces of Valor im Maßstab 1:16 und dienen zur Auflockerung. Nach und nach werde ich diese noch gegen die Pak Bedienung von Xion austauschen.
Auch werden immer nach und nach so kleine Details wie Munitionskisten, Waffen usw. noch angebracht.

Die Grundplatte für dieses Diorama ist aus 4 mm starkem Sperrholz und die Ziegelmauerelemente stammen von Straßenplatten aus Keramin. Diese Straßenplatten sind von mir aus Keramin selber gegossen. Die Silikonform dafür kommt von Imperial Modellbau. Über das Gießen von Keramin habe ich auf meiner Homepage ja schon berichtet und daher erspare ich mir das in diesem Bericht. Für diejenigen die das noch nicht gelesen haben schaut mal H I E R nach. Um die Ziegelmauer so hin zu bekommen wurden 2 Straßenplatten gegen einander geklebt und in 3 gleiche Teile geteilt. Diese wurden etwas zerbrochen damit sie eingefallen und alt aussieht. Mit Uhu-Por habe ich die Mauerteile auf die Grundplatte an der entsprechenden Stelle festgeklebt.
Aus noch vorhandenen kleinen Tonziegeln habe ich die Eckelemente gemacht. Diese wurden ebenfalls mit Uhu-Por zusammen geklebt. Die Abdeckplatte dafür stammt aus einer von mir gegossenen Gehwegplatte.

Das Ziegelmauerwerk wurde mit einer Mischung aus den Tamiya Acryl Farben XF-7 flat red und XF-9 hull red angemalt.

Die Abdeckplatten aud den Ecken wurden mit TamiyaAcryl Farbe XF-57 biff angemalt.

Das Washing in einem dunklen Grau läßt die Fugen des Ziegelmauerwerk schön zur Gelltung kommen und altert gleichzeitig die Ziegelmauer.
Diese Methode wurde aus einem Gemisch von den Ölfarben schwarz und weiß angerührt welche sehr stark mit Terpentin Ersatz verdünnt wurden.
Anmerkung: Dieses Gemisch habe ich mir wie meine ganzen anderen Ölfarben im Vorfeld angerührt und in kleine Tropffläschen abgefüllt.

Bevor der Boden aus einem Gemisch von 2:1 Wasser und Ponal und der Zugabe von Vogelsand gemacht wurde musste die Birke mit Heißkleber noch aufgeklebt werden. Die Birke stammt von der Firma Noch. In den Vogelsandboden wurden im feuchten Zustand hier und da noch kleine Tonziegel eingedrückt und eine Fahrspur von der 7,5 cm Pak gezogen. Nach dem Trocknen des Vogelsandbodens wurde dieser noch mit Tamixa Acryl Farbe XF-52 flat earth angemalt.

Mit dem Grasmaster von Noch und den Kunstgrasfasern von minitec wurde der Rasen aufgebracht. Hierzu wurden die Stellen an denen das Gras hin sollte mit einem Gemisch aus Wasser und Ponal im Verhältnis von 2:1 und ein paar Tropfen Vernetzer (ebenfalls von minitec) eingepinselt. Die im Grasmaster statisch aufgeladenen Grasfasern wurden dann darüber gestreut. Nach dem Trocknen habe ich dann die überflüssigen Grasfasern abgesaugt.

Zum Finish habe ich dann nur noch mit einem weisen Buntstift einen Propagantaspruch auf die Mauer geschrieben und mit etwas Patina Braun von Vallejo den Birkenstamm abgedunkelt.

Das fertige Diorama sieht dann wie auf den folgenden Bildern aus.

Anmerkung: Da meine Pak-Stellung keiner direkten Sonneneinstahlung und nicht für den Außeneinsatz genommen wird, habe ich auf eine Schutzschicht mit Klarlack erstmal verzichtet, da ich Angst habe das sich die Farben zu stark verändern.

nach oben